Entspannungsverfahren

Wie gehen Sie mit Anspannung und Stress um? Haben Sie Inseln der Ruhe in Ihrem Alltag, die es Ihnen ermöglichen, Ihr Energielevel jeden Tag wieder aufzufüllen?

Wir stehen in unserem Leben an jedem Tag vor neuen Herausforderungen. Die Arbeitswelt gibt einen strammen Takt vor und auch in der Freizeit oder im familiären Umfeld kommen wir immer seltener wirklich zur Ruhe.Stones pyramid on sand symbolizing zen, harmony, balance. Ocean in the background

Wenn wir keinen Ausweg aus dieser Ruhelosigkeit finden, bietet sich ein Nährboden für psychische und körperliche Stressreaktionen. 

Kennen Sie das vielleicht? Sie erholen sich nicht, obwohl sie10 Stunden geschlafen haben. Sie sind gereizt und fühlen sich überfordert. Sie reagieren ängstlich auf Situationen, mit denen Sie früher souverän umgegangen sind. Sie werden dünnhäutig und verhalten sich vielleicht unangemessen gegenüber Menschen, die Ihnen lieb sind, obwohl Sie das eigentlich gar nicht wollen. Alles ist Ihnen zu viel. Die psychischen Energiespeicher sind leer.

Entspannungsverfahren bieten einen Ausweg aus der inneren Anspannung und Erschöpfung und spielen daher in der Behandlung von körperlichen und psychischen Erkrankungen eine große Rolle.

Hier erhalten Sie einige Informationen zu den Techniken, die ich in meiner Praxis anwende. Das Autogene Training und die Progressive Muskelentspannung können Sie auch in mehrwöchigen Kursen bei mir erlernen. Andere Verfahren, Misch- und Kurzformen davon sind wichtige Bestandteile der Behandlung.

Sie haben in meiner Praxis die Möglichkeit, eine Hypnose ohne therapeutischen Hintergrund zu erleben. Dabei steht die Entspannung und das Erlebnis an sich im Vordergrund. Diese Hypnose ist sehr sanft – Wellness für die Seele.

Themen für eine Entspannungshypnose sind z.B.:

Water drop in detail– seelischen Ballast abwerfen
– Energie tanken
– körperliche und geistige Regeneration
– der persönliche Kraftort
– das persönliche Krafttier
– die innere Weisheit
– und viele mehr!

Ich berücksichtige sehr gerne Ihre persönlichen Wünsche.

Ein Gutschein für eine Entspannungshypnose ist immer auch ein schönes Geschenk.

Das autogene Training ist sicherlich das bekannteste Entspannungsverfahren. Es basiert auf Autosuggestion und wurde 1926 vom Berliner Psychiater Dr. J. H. Schulz ausgearbeitet, der es auch als „konzentrative Selbstentspannung“ bezeichnete.

Das autogene Training ist eine gute Möglichkeit, um das eigene Wohlbefinden zu steigern und vor allem sich selbst besser zu regulieren. Mit etwas Übung ist es möglich, sich selbst ganz bewusst und „autogen“ in einen tiefen Entspannungszustand zu bringen. Nicht umsonst wird das autogene Training sehr häufig auch als Rehabilitation- und Präventionsmaßnahme genutzt.

Die progressive Muskelentspannung ist ebenfalls ein weit verbreitetes Entspannungsverfahren. Der Begründer E. Jacobson ging davon aus, dass sich mentale und muskuläre Veränderungen wechselseitig beeinflussen und man durch körperliche Entspannung zu einer ganzheitlichen mentalen Entspannung findet.

Besonders gut eignet sich die progressive Muskelentspannung (ursprünglich Muskelrelaxation – „PMR“) für Menschen, die auf dem Weg zu einer stressreduzierenden Entspannung gerne aktiv mitarbeiten möchten. „Aktiv“, weil Sie die An- und Entspannung verschiedener Muskelgruppen natürlich selbst steuern. Sie lernen Schritt für Schritt, wie Sie über körperliche Entspannung zu einer geistigen Entspannung gelangen.

In meiner Praxis wende ich auch eine Vielzahl weiterer Verfahren an. Diese sind immer wieder Bestandteil der Behandlung und können auch in Entspannungskursen oder Workshops erlebt und erlernt werden.

Dazu gehören zum Beispiel:

  • Atemübungen
  • Trancegeschichten und Phantasiereisen
  • Meditationen
  • Achtsamkeit
  • Entspannung durch Aromen und Düfte
  • Entspannung durch die Wirkung von Farben
  • Bewegungsmeditationen
  • Mantren
  • Klänge und Musik