Hypnose als Therapieform

eisberg-neuUm die Hypnose ranken sich seit vielen Jahren Mythen und Vorurteile. Wenn Sie sich zum ersten Mal mit dem Thema beschäftigen, werden Sie wahrscheinlich auch zunächst an die Bilder denken, die Sie aus dem Fernsehen kennen. Die Therapeutisch-medizinische Hypnose, wie Sie in meiner Praxis stattfindet, hat mit dieser „Showhypnose“ allerdings nichts zu tun. Im Folgenden möchte ich Ihnen erklären, was Sie von der Hypnose erwarten können, was Sie ausmacht und wie Sie wirkt.

„Wer nach außen schaut, träumt.
     Wer nach innen schaut, erwacht.“
                                                                  Carl Gustav Jung

Die Hypnosetherapie ist ein anerkanntes medizinisches Verfahren mit einem sehr großen therapeutischen Wert. Sie wird vor allem in der Psychotherapie eingesetzt, ist mittlerweile aber in verschiedensten Anwendungsbereichen etabliert. In vielen Studien wurde die Wirksamkeit belegt, sodass die Hypnotherapie auch in der Schulmedizin immer breitere Anerkennung findet.

Die Hypnosetherapie macht es möglich an Verhaltensweisen, Gewohnheiten und Glaubenssätzen zu arbeiten, die wir bewusst nicht ohne Weiteres aufgeben oder abändern können. Wir schlagen in der „Trance“ sozusagen eine Brücke zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein und können dann von der Kraft unterbewusster Abläufe profitieren.

Über die therapeutische Hypnose kann man zusammenfassen:

  • Hypnose / Trance ist ein Zustand, den wir alltäglich erleben
  • Während der Hypnose erleben Sie alles, was passiert, vollkommen bewusst
  • Sie haben jederzeit die Möglichkeit, die Trance zu beenden
  • Sie können sich anschließend an alles erinnern  
  • Sie bestimmen, inwieweit Sie sich auf die Behandlung einlassen

Wie bei einem Eisberg liegt der Großteil unseres Wissens, unserer Erinnerungen und Verhaltensweisen tief unterhalb der Oberfläche… nämlich im Unterbewusstsein. Es ist sozusagen die Schaltzentrale für alle möglichen Prozesse, die ganz automatisch ablaufen und sich unserer willentlichen Steuerung entziehen. Durch die Hypnose erhalten Sie Zugriff auf diese Informationen und Verhaltensmuster und können sie direkt an dem Ort bearbeiten, an dem sie tatsächlich abgespeichert sind.

Wir haben somit die Chance durch einen veränderten Bewusstseinszustand in unbewusst ablaufende Prozesse einzugreifen und sie so zu modifizieren, dass Sie daraus einen Gewinn erfahren. Durch die Kommunikation mit Ihrem Unterbewusstsein können Sie zudem von einem Wissen profitieren, das tief in Ihnen schlummert, aber im „Alltagsmodus“ nicht zu erreichen ist.

Jeder von uns erlebt täglich sehr viele kurze Trancezustände, z.B. wenn Sie Autofahren und in Ihren Gedanken versunken sind – aber dennoch ihr Auto steuern, den richtigen Weg fahren usw.. Auch Tagträume sind damit vergleichbar oder wenn Sie sich auf einen Film konzentrieren. Das Bewusstsein nimmt sich eine kurze Auszeit und das Unterbewusstsein übernimmt die Kontrolle. Sie sind in einem Zustand zwischen Alltagsbewusstsein und Schlaf.

Trance ist also ein Zustand, den Sie schon lange kennen und ständig erleben. Sie haben es wahrscheinlich bisher nur nicht gewusst.

Während der Hypnose befinden Sie sich also „in Trance“ – einem konzentrierten Entspannungszustand. Dies kann je nach Thema der Behandlung im Sitzen, Liegen oder auch im Stehen erfolgen. Ich führe Ihre Aufmerksamkeit Schritt für Schritt an den Zustand heran, in dem wir Zugriff auf unbewusste Mechanismen und Informationen erhalten. Jede Hypnose wird dabei individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Sie haben zu jeder Zeit die Kontrolle über das Geschehen und bestimmen selbst, wie weit Sie gehen möchten.

Nein! Während einer therapeutischen Hypnosesitzung sind Sie weder ausgeliefert noch bewusstlos. Alles, was während der Behandlung passiert, nehmen Sie „bewusst“ wahr und sollten Sie sich unwohl fühlen, können Sie dies jederzeit äußern. Es gibt ganz verschiedenen Möglichkeiten mit dem Unterbewusstsein in Kontakt zu treten. Bewusstlosigkeit, Koma oder Schlaf gehören jedenfalls nicht dazu! Sie können sich im Anschluss auch an alles erinnern, was Sie während der Hypnose erlebt haben.

Ich lade Sie herzlich dazu ein, sich von den Erwartungen aus Film und Fernsehen zu befreien und sich auf eine neue Erfahrung einzulassen.

Hypnosetherapie bedeutet, dass wir gemeinsam an einem Thema arbeiten, das Sie beschäftigt oder belastet. Die Hypnose ist dabei das wichtigste Werkzeug, um zu einem von Ihnen definierten Ziel zu gelangen. Diesen Prozess – hin zu Ihrem Ziel – nennt man dann Therapie.

Ich setze verschiedene Techniken ein und hole Sie dort ab, wo Sie sich gerade emotional befinden. Auch Gespräche und kleine Exkurse in andere Verfahren können dazugehören. Denn nur wer über den Tellerrand hinausblickt, kann am Ende das Bestmögliche erreichen. Meist wird das klassische Verfahren dann in eine Hypnose integriert, sodass es viel tiefer wirken und arbeiten kann. Das ist ein großer Vorteil gegenüber einer „normalen“ Therapie.
So findet eine Weiterentwicklung statt. Die Behandlung ist ganz individuell und wird nach jedem Schritt neu überprüft und angepasst.

Die Hypnosetherapie ist ein Kurzzeittherapieverfahren und kann sehr schnell zu einer Linderung oder Lösung eines Problems beitragen. Bitte geben Sie sich aber dennoch Zeit, ganz besonders, wenn ein Thema Sie schon lange begleitet oder sich chronifiziert hat. Was über Jahre gekommen ist, geht nicht über Nacht. Dennoch können Sie davon ausgehen, dass Sie auf diese Art Ihr Ziel schneller erreichen können, als mit klassischen Therapieverfahren.